Ergebniszusammenfassung OMM


Die geplanten Projektziele im Sinne der Verbesserung von Schlafstörungen und Müdigkeit durch Onlineschlafberatung wurden bei der Stichprobe, die das Beratungsprogramm vollständig durchlaufen haben, erreicht.
Zwar traten zu Beginn des Projekts noch Schwierigkeiten auf, den Teilnehmenden den Zugang zur Onlineschlafberatung zu ermöglichen, doch nahm die Akquise von Teilnehmenden in den zunehmend interessierten Unternehmen mit Dauer des Projekts Fahrt auf. Immer noch wird das Projekt von bislang nicht beteiligten Unternehmen angefragt und Interesse für eine Fortführung der Onlineschlafberatung bekundet.
In Gesprächen mit der Betrieblichen Sozialberatung bzw. dem Betriebsärztlichen Dienst wird als besonderer Vorteil einer Onlineschlafberatung gesehen, dass eine internetbasierte, anonyme Variante der Schlafberatung in den Unternehmen hilft, bei der Mitarbeiterschaft das Stigma und die Scham zu überwinden, über ihre Schlafprobleme offen zu reden und vielleicht dadurch ihre Arbeitsstelle zu gefährden. Sorge, dass Vorgesetzte Kenntnis über ihre gesundheitlichen Probleme erlangen könnten, spielt eine wichtige Rolle bei der Suche nach fachlicher Hilfe innerhalb eines Unternehmens.
Für die fachliche Durchführung der Onlineschlafberatung ist es wichtig, fundierte medizinische, psychologische und sozialpädagogische Kenntnisse zu haben, um andere begleitende Probleme wie z.B. eine schwere psychische Erkrankung, sonstige schlafmedizinische Störungen oder eine verdeckte Suizidalität nicht zu übersehen. Dies ist in einer onlinebasierten Variante schwieriger zu bewerkstelligen und muss deshalb entsprechend geschult werden, da der direkte Kontakt zu den Teilnehmenden fehlt.
Deshalb ist es von immenser Bedeutung, fachlich qualifiziertes und in Onlineberatung gut geschultes Personal einzusetzen, um die fehlende Kopräsenz kompensieren zu können. Im Bedarfsfall kann dann auch eine Vermittlung in eine persönliche Beratung vor Ort vonnöten sein. Die Schulung sollte Elemente der Onlineberatung, Schlafmedizin sowie Grundkenntnisse der Psychologie beinhalten. Schlafmedizin ist interdisziplinär und umfasst sowohl medizinische als auch sozialpädagogische, psychologische, erzieherische und pflegerische Berufe.
Für die Zukunft bleibt festzuhalten, dass die positiven Effekte des Projekts bei der Reduktion der Belastungen bei Schlafstörungen sich potentiell vervielfältigen lassen. Es bedarf dazu – wie bereits erwähnt – nachhaltig geschulte Fachkräfte (Schlafberatende), die die Onlineschlafberatung durchführen können. Die entsprechenden Verfahren zur Einbindung von Unternehmen stehen technisch zur Verfügung.